6- bis 10-mal Händewaschen am Tag ist normal. Manche tun es häufiger, manche (leider) weniger. Das häufigere und wichtige Händewaschen hat natürlich auch Auswirkungen auf den Gesamtwasserverbrauch. Abhängig vom bestehenden Wasserdruck und Öffnungsgrad des Hahns verbraucht ein etwa 20 – 30 Sekunden dauerndes Händewaschen schon mal satte 3 Liter wertvolles Trinkwasser oder sogar deutlich mehr, wenn man während des Einseifen der Hände  – unnötigerweise – das Wasser laufen lässt.

Wer das Wasser zwischendrin jedoch abstellt, kann den Verbrauch auf 0,5 bis 1 Liter senken. Das Wasser beim Einseifen abzustellen sollte also auf jeden Fall Gewohnheit sein oder werden. Jeder kann selbst ausrechnen, wie viele Liter pro Jahr sich durch diese simple Maßnahme einsparen lassen.

Aber es geht noch besser! LAVESE, unser auf mobile Handhygiene ausgelegtes „Waschbecken-2-go“ kommt bei einem Handwaschvorgang mit zwischenzeitlichem Abstellen des Wassers sogar mit nur 200 bis 250 ml Wasser aus, hat also einen ehr geringen Wasserverbrauch. Das liegt daran, dass der Wasserdruck, mit dem das Wasser aus dem Hahn des mobilen Wachbeckens kommt, geringer ist als im heimischen Badezimmer. Das ist aber völlig ausreichend um die Hände richtig sauber zu bekommen. Also: Saubere Hände bei geringer Nutzung der wichtigen Ressource Wasser – besser geht es kaum.

Dass das Waschbecken ohne Strom auskommt und dazu noch einen Auffangbehälter für das Schmutzwasser hat, macht es zusätzlich umweltschonend. Eine saubere Sache ; ) finden wir.